Einen Besuch wert

Die Gemeinde Muldestausee liegt zwischen Landschaftspark Goitzsche und Dübener Heide und verbindet somit Natur, Kunst und Kultur.

Tipps über lohnens­werte Ziele für Familien, Kunstinteressierte und Naturbegeisterte erhalten Sie auf den nachfolgenden Seiten:  

Roter Turm

Der „Rote Turm“ in Pouch bietet von seiner Aussichtsplattform einen Panoramablick über die umliegende Seen- und Waldlandschaft sowie die Ortschaft Pouch. Dieser Überrest einer alten Burganlage aus dem 13. Jahrhundert ist eines der ältesten Zeugnisse der Besiedlung dieser Region. Bei schönem Wetter erkennt man das Völkerschlachtdenkmal und die Universität von Leipzig sowie den Petersberg bei Halle.

Haus am See

Am Ufer des Muldestausees in Schlaitz befindet sich das Umwelt- und Informationszentrum „HAUS AM SEE“.  Hier gibt es eine Dauerausstellung mit über 80 einheimischen Tieren, einen Barfußpfad, eine Bienenschaubeute und eine Fischadler Live-Kamera. Am Haus vorbei führt ein 16 km langer Naturlehrpfad mit Schautafeln zur Flora und Fauna der Umgebung.

 

Pegelturm

Der Pegelturm gilt als Wahrzeichen der Goitzsche und ist über eine 200m lange Seebrücke zu erreichen. 144 Stufen führen auf den 26m hohen Turm. Auf der Plattform angekommen, bietet er einen Rundblick über den Goitzschesee. Der Pegelturm ist ganztägig geöffnet.

 

 

Arboretum

In Burgkemnitz kann ein vom Heimat- und Naturverein angelegtes Arboretum, ein Garten mit verschiedenen Baum- und Straucharten, besichtigt werden.

 

 

 

 

Pfad der Holzskulpturen

Auf dem Pfad der Holzskulpturen in Schlaitz erwarten die Besucher zahlreiche, kunstvoll gefertigte Figuren aus Holz. Jedes Jahr werden neue Motive von Kettensägen-Künstlern angefertigt und somit wächst der Skulpturenpfad stetig.

 

 

Buchdorf

In Mühlbeck-Friedersdorf entstand 1997 das erste Buchdorf Deutschlands. Aktuell besteht das Buchdorf aus 6 Läden und lädt mit einen Buchbestand von ca. 250.000 Bänden zum Verweilen ein.

 

 

Waldelefant

Im ehemaligen Tagebau Gröbern wurde 1987 ein fast vollständig erhaltenes Waldelefantenskelett ausgegraben. Die Fundstelle befindet sich am Rande des Gröberner Sees und ist durch eine Hinweistafel gekennzeichnet Das ca. 125 000 Jahre alte Skelett kann im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle besichtigt werden.

Findlingsgarten

Am nordwestlichen Ortsrand von Gröbern befindet sich der 2008 eingeweihte Findlingsgarten. Hier können ca. 60 Findlinge besichtigt werden.

 

 

 

 

Barockkirche

In Burgkemnitz erstrahlt ein Denkmal der Baukunst, die Barockkirche Burgkemnitz, welche 1722 erbaut wurde. Die traditionellen Kirchenkonzerte sind auch überregional sehr beliebt.

 

 

Schlosspark Rösa

Der unter Naturschutz stehende Park schließt sich direkt an das gräfliche Schloss in Rösa an. Die hochgewachsenen, uralten und schattenspendenden Bäume laden zu einem gemütlichen Spaziergang mit einem anschließenden Picknick ein.

 

 

Herrenhaus

Das Herrenhaus in Muldenstein ist Teil eines Anwesens, bestehend aus Kirche und Franziskanerkloster. Ende des 19. Jh. wurden Teile des Klosters abgerissen und auf dessen Kellern das heutige Herrenhaus von Guts- und Ziegeleibesitzer Arno Meisel erbaut. Es gibt eine Bibliothek, eine Ausstellung mit Exponaten aus der Geschichte von Muldenstein sowie einen Kräuter- und Klostergarten, der zu entspannenden Spaziergängen einlädt.

Dampfspeicherlok

Eine Dampfspeicherlokomotive, die von 1975 bis 1993 Kohlezüge vom Bahnhof zum Reichsbahnkraftwerk zog, kann in der Nähe der Muldebrücke in Friedersdorf besichtigt werden.

 

 

 

Geschichtsstube

Im ehemaligen Pfarrhaus von Mühlbeck befindet sich eine liebevoll eingerichtete Geschichtsstube. Hier kann der Besucher Ausstellungsstücke aus längst vergangen Zeiten betrachten und allerhand über die Geschichte von Mühlbeck erfahren.

Dorfplatz 16
06774 Muldestausee OT Mühlbeck
Tel.: 03493 55444

Symbol Beschreibung Größe
Touristische Informationen zum Download
0.6 MB

©

Kontakt

Gemeinde Muldestausee
  • Neuwerk 3
  • 06774 Muldestausee OT Pouch

  • Tel: 03493 92995-0
  • Fax: 03493 92995-96
E-Mail:

Öffnungszeiten:
Mo, Di, Do, Fr 09:00 bis 12:00 Uhr
Di 13:00 bis 18:00 Uhr
Do 13:00 bis 15:30 Uhr