Breitbandausbau in der Gemeinde Muldestausee

 

 

30.06.2020

Der Breitbandausbau in der Gemeinde Muldestausee ist zum größten Teil abgeschlossen. Lediglich im OT Schlaitz müssen zwei zusätzliche Kästen zur vollständigen Abdeckung gesetzt werden. Da dazu Planungsarbeiten inkl. Wegesicherungen durchgeführt werden müssen, kommt es derzeit zu Verzögerungen. Die Arbeiten sollen bis zum Ende des II. Quartals 2021 abgeschlossen werden.


17.02.2020

Der Breitbandausbau in der Gemeinde Muldestausee wird mit Mitteln aus Bund und Land gefördert. Wie von der Investitionsbank Sachsen-Anhalt und der ELER Zahlstelle gefordert, fanden zur Überprüfung des ausgebauten Netzes am 17.02.2020 Messungen an 4 Telekomendkunden-anschlüssen in den OT Schlaitz, Schwemsal, Gröbern und Friedersdorf statt.

An allen vier Meßpunkten konnten vertragsgerechte Geschwindigkeiten von mehr als 100 Mbit /s gemessen werden. Damit wurde das Förderziel mit einer Downloadbreite von mind. 50Mbit / s erreicht.


18.12.2019

Abschlussprüfung Breitbandausbau

Das Projekt Breitbandausbau in unserer Gemeinde steht kurz vor dem Abschluss.

Derzeit laufen die Abnahmen an den diversen Baustellen und die Nacharbeiten in den Bereichen,
wo z. B. Flächen nur mangelhaft wieder verschlossen wurden. Am 3. und 4. Dezember erfolgte eine Außenprüfung der Gesamtmaßnahme mit stichprobenartiger Prüfung der technischen Anlagen und Bauakten der Telekom. 4276 Haushalte sind seit dem 30.08.2019 versorgt und buchbar, und zwar mit Geschwindigkeiten zwischen 50 bis teilweise sogar 250 Mbit/s.

Sofern Sie noch nicht die vollen Geschwindigkeiten nutzen können, prüfen Sie bitte Ihren Vertrag. Diesen müssen Sie ggf. umstellen.


19.09.2019

Breitbandausbau abgeschlossen - Werden Sie aktiv!
siehe auch Pressemitteilung der Dt. Telekom AG im Anhang

Der Breitbandausbau in unserer Gemeinde ist nun endlich nach etlichen Verzögerungen abgeschlossen. 83 technische Standorte wurden neu aufgebaut oder modernisiert und mit Glasfaseranbindung versehen. Zu den Verzögerungen erklärt die Telekom in ihrer aktuellen Pressemitteilung: „Die Bauarbeiten haben länger als ursprünglich angedacht gedauert, nun stehe dafür ein modernes Netz, das nicht nur die geforderten 50MB für jeden Haushalt bereitstellt, sondern den meisten schon jetzt das Doppelte oder sogar das Fünffache, nämlich 250 MB, an Downloadgeschwindigkeit anbietet. Wo dies möglich ist, kann auf der Internetseite (www.telekom.de/sachsen-anhalt) adressatengenau geprüft werden. Die Erhöhung der Geschwindigkeiten (bis 250 Mbit/s) wird durch die Telekom eigenfinanziert und schrittweise an den Standorten zur Verfügung gestellt. Noch nicht funktionsfähig ist ein kleiner Teil von Mühlbeck; hier stehen noch Restarbeiten an. Hiervon ist die Gutenbergstraße mit den Seitenstraßen Buchenweg, Büttenweg und Pergamentweg betroffen. Die Arbeiten werden in den nächsten Wochen beendet, sodass auch hier im Oktober eine Verfügbarkeit gegeben sein wird.“

Um das schnelle Netz nutzen zu können, müssen Sie jedoch i.d.R. aktiv werden und Ihre Verträge umstellen. Grundsätzlich müssen Sie einen Vertrag bei der Telekom haben und dort einen aktuellen Tarif abschließen. Stellenweise wird auch neue Hardware (z.B. Internetrouter) erforderlich sein. Bitte wenden Sie sich an die Kundenberatung.

Sofern es bezüglich der Geschwindigkeiten Probleme geben sollte, wenden Sie sich bitte direkt an die Telekom. Für die Gemeindeverwaltung ist der Breitbandausbau, bis auf die Behebung der Baumängel und Nachprüfung des Förderprojektes durch die EU, nun abgeschlossen.


15.08.2019

Nach aktueller Information der Deutschen Telekom AG sollen die Anschlüsse in den Orten Friedersdorf Gossa, Gröbern, Krina, Mühlbeck, Plodda, Schlaitz, Schmerz und Schwemsal nach dem 31.08.2019 buchbar sein.


19.06.2019

Pressemitteilung der Deutschen Telekom AG


04.02.2019

Bauverzug

Der Ausbau in der Gemeinde Muldestausee soll voraussichtlich bis Ende Juni 2019 abgeschlossen sein.
In den zurückliegenden Monaten kann es zu Verzögerungen beim Ausbau in der Gemeinde wegen der Insolvenz einer beauftragten Firma sowie wegen verspäteter Bereitstellung der Stromanschlüsse und letztlich wegen der nicht erbrachten Dokumentation des Netzes durch die Tiefbaufirma.
Es ist vorgesehen Teilinbetriebnahmen fortlaufend durchzuführen, so dass eine Buchung der VDSL-Anschlüsse fortlaufend möglich sein wird.


Schnelles Internet in Muldestausee

Info-Mobil in Pouch und Schlaitz unterwegs

Interessenten können sich über das neue Netz sowie über Verfügbarkeit, Geschwindigkeiten und Tarife beim Info-Mobil der Telekom informieren und vorregistrieren lassen

11.12.2018  
Parkplatz EDEKA Döring, Alt Pouch 3, 06774 Muldestausee OT Pouch

12.12.2018
Parkplatz nah & gut Pollmer, August-Bebel-Straße 7, 06774 Muldestausee OT Schlaitz

jeweils von 10:00 bis 18:00 Uhr


Breitbandausbau Stand 11/2018

Ein gutes halbes Jahr nach dem ersten Spatenstich gehen die Tiefbauarbeiten für das schnelle Internet auf die Zielgerade: Noch für November ist der Abschluss der Arbeiten vorgesehen. 105 Kilometer Glasfaserkabel wurden dann in der Erde verlegt. Im Anschluss stellt die Telekom die ersten Trassen fertig und die ersten Verteilerkästen auf. Insgesamt werden es rund 85 Multifunktionsgehäuse in der Gemeinde Muldestausee. Die ersten Inbetriebnahmen sollen im Dezember erfolgen. 3.500 Haushalte haben dann die Möglichkeit, bei einer Download-Geschwindigkeit von 50 MBit/s zu surfen, zu telefonieren und fernzusehen.

Für alle, die von dem schnellen Netz profitieren und mehr über Verfügbarkeit, Geschwindigkeiten und Tarife erfahren möchten, ist die Telekom im Dezember an zwei Tagen mit einem Info-Mobil in der Gemeinde Muldestausee unterwegs:

  • 11.12.2018: EDEKA Döring (Pouch)
  • 12.12.2018: nah & gut Pollmer (Schlaitz)

Darüber hinaus informiert der teilnehmende Fachhandel, die Telekom-Webseite oder der Kundenservice der Telekom:

www.telekom.de/schneller

Telekom Shop Delitzsch, Eilenburger Str.24, 04509 Delitzsch

Wolfener Mobilfunk Service Center, Wittener Str.28, 06766 Bitterfeld-Wolfen

Neukunden: 0800 330 3000 (kostenfrei)

Telekom-Kunden: 0800 330 1000 (kostenfrei)
 
Kleine und Mittlere Unternehmen 0800 330 1300 (kostenfrei)


Breitbandausbau Stand 7/2018

Am 25.06.2018 trafen sich die Verantwortlichen zum Breitbandausbau in der Gemeindeverwaltung der Gemeinde Muldestausee. Besprochen wurden der aktuelle Arbeitsstand und die weitere Planungen bis zum Projektabschluss.

Eine Verzögerung ergab sich im Bauablauf der Telekom, weil die beauftragte Baufirma während der Bauzeit Insolvenz anmeldete. Die Suche nach einem Ersatzpartner wurde positiv beendet, hat auf den Bauablauf jedoch keine drastischen Auswirkungen. Momentan werden mit Hochdruck die Tiefbauarbeiten in allen geförderten Ortschaften vorangetrieben. Diese derzeit laufenden Bauarbeiten werden die größten Behinderungen im öffentlichen Straßenverkehr verursachen und sollen in den kommenden Wochen überwiegend abgeschlossen werden. Bis im November sämtliche Kabel gezogen und die Verteilerhäuschen gestellt sind, sind nur noch punktuelle Einschränkungen zu erwarten.

Die aktive Inbetriebnahme des Netzes erfolgt  aufgrund der Bauverzögerung nunmehr nicht mehr planmäßig im November, sondern soll im Dezember erfolgen. Unverändert ist für die Inanspruchnahme höherer Übertragungsgeschwindigkeiten erforderlich, dass die entsprechenden Produkte bei der Deutschen Telekom durch den Kunden bestellt bzw. gebucht werden.


1. Spatenstich für schnelles Internet!

Eine Woche nach Beginn der Bauarbeiten holten wir den symbolischen Spatenstich, gemeinsam mit Staatssekretär Thomas Wünsch (stellvertretend für den Landesfördermittelgeber), dem Gemeinderatsvorsitzenden Veit Wolpert, den Landtagsabgeordneten Lars-Jörn Zimmer und Angela Kolb-Janssen, Daniel Knohr von der atene KOM (für den Bundesfördermittelgeber), mehreren Ortsbürgermeistern und selbstverständlich den Vertretern der Telekom, Herrn Fricke und Herrn Otto, am 22. März endlich nach.

 

v.l.n.r.  Joachim Fricke (Dt. Telekom), Ferid Giebler (Bürgermeister Muldestausee), Angela Kolb-Janssen (MdL), Thomas Wünsch (Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt), Veit Wolpert (Gemeinderatsvorsitzender), Thomas Otto (Dt. Telekom), Daniel Knohr (Regionalleiter Mitteldeutschland der atene KOM), Lars-Jörn Zimmer (MdL)

Die Telekom hat mit dem Ausbau von schnellen Internetanschlüssen in der Gemeinde Muldestausee mit den Ortsteilen Friedersdorf, Gossa, Gröbern, Krina, Mühlbeck, Plodda, Schlaitz, Schmerz und Schwemsal begonnen.
Insgesamt wird die Telekom rund 105 Kilometer Glasfaser verlegen und 84 Multifunktionsgehäuse aufstellen. Von dem Glasfaser
-Ausbau profitieren rund 3.500 Haushalte nach der Fertigstellung. Im neuen Netz sind Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich. Das gilt auch für Musik- und Video-Streaming oder das Speichern in der Cloud. Das maximale Tempo beim
Herunterladen steigt auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s). Das hohe Tempo erfordert hohe Investitionen: Das Verlegen von Glasfaser kostet zwischen 50.000 und 150.000 Euro pro Kilometer.


Bericht des RBW Regionalfernsehen Online vom 23.03.2018


 Erster Spatenstich zum Breitbandausbau in Muldestausee

am 22.03.2018, 10:00 Uhr OT Mühlbeck
B100 / Einmündung Straße des Friedens

Es sind alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.


15.03.2018

Der Breitbandausbau wurde nun endlich begonnen. Nachdem am 8. März die finale Projektbesprechung zwischen der Telekom, der Gemeindeverwaltung und unserem Breitbandausbauberater stattfand,  konnten wir den vorgelegten Netzausbauplan freigeben. Seit Montag, dem 12. März, wird fleißig gebaut.

Der offizielle Spatenstich erfolgt am 22. März in Mühlbeck. Der Bauablauf sieht vor, dass gleichzeitig in allen betroffenen Orten bis Juli die entsprechenden Tiefbauarbeiten durchgeführt werden. Bis September werden die Kabel gezogen und die Verteilerhäuschen gestellt. Bis Ende November sollen alle entsprechenden Arbeiten abgeschlossen und das Netz anschließend aktiviert werden. Während sich private Anwender folglich mit der Leistungssteigerung bis zur Aktivierung Ende November gedulden müssen, sollen die gewerblichen Kunden bereits direkt nach dem physischen Ausbau die entsprechenden Produkte beziehen können. Für private Endkunden werden Bandbreiten von mindestens 50 bis 100 Mbit/s zur Verfügung gestellt. Da im Rahmen der Fördermaßnahme lediglich die Infrastruktur verbessert wird, muss jeder Kunde seine Verträge prüfen und ggf. anpassen. Im nächsten Amtsblatt (zuvor auf der Homepage) wird eine weitere Pressemitteilung der Telekom ergänzende Informationen liefern. Die Ansprechpartner der Telekom für sämtliche Vertragsfragen finden Sie im Amtsblatt vom November 2017 auf Seite 12.


08.03.2018

Heute fand zwischen der Gemeindeverwaltung, der Telekom und sowie dem Breitbandausbauberater der Gemeinde die finale Projektbesprechung Breitbandausbau statt. Es wurde die gesamte Netzausbauplanung besprochen, geprüft und durch die Gemeinde freigegeben.

Bereits in der kommenden Woche beginnt der physische Ausbau zuerst in der Ortschaft Mühlbeck, Straße der Opfer des Faschismus.

Der symbolische erste Spatenstich wird unter Beteiligung der Projektpartner und der Presse am 22.03.2018 um 10:00 Uhr in Mühlbeck, Straße des Friedens, stattfinden, wozu interessierte Bürgerinnen und Bürger ebenfalls gerne eingeladen sind.

Bis November sollen die Bauarbeiten in der gesamten Gemeinde laufen und das Netz dann aktiv geschaltet werden. Anschließend stehen den privaten Endverbrauchern Bandbreiten zwischen 50 bis 100 Mbit/s zur Verfügung (Achtung: Verträge anpassen). Gewerbliche Kunden sollen direkt nach dem physischen Ausbau die entsprechenden Produkte vereinbaren können.


 07.12.2017 Pressebericht der Mitteldeutschen Zeitung


 29.11.2017

Der Breitbandausbau kann beginnen. Am 26. Oktober holte Herr Schneider, stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Muldestausee, den finalen Fördermittelbescheid der erforderlichen Bundesfördermittel aus Berlin ab. Damit ist die Gesamtfinanzierung gesichert. Voraussetzung dafür, dass ich am 15.11.2017 den finalen Breitbandausbauvertrag zwischen der Telekom und der Gemeinde Muldestausee unterschreiben konnte. Nun liegt alles in den Händen der Telekom: und zwar den Vertrag zügig in die Zentrale nach Bonn zu bringen sowie bis zu unserer letzten Gemeinderatssitzung am 06. Dezember in der Gutsscheune in Schwemsal vollständig unterschrieben und ausgefertigt vorzulegen. Der physische Ausbau soll im Januar beginnen. Über die von der Telekom verfassten Medieninformationen werden wir umgehend auf allen Wegen informieren.


03.02.2017

Staatssekretär Thomas Wünsch übergab heute einen Förderbescheid an den Bürgermeister der Gemeinde Muldestausee, Ferid Giebler (parteilos). Ziel ist es, in den 9 Ortschaften Friedersdorf, Gossa, Gröbern, Krina, Mühlbeck, Plodda, Schlaitz, Schmerz und Schwemsal Privathaushalte und 31 Unternehmen in 5 Gewerbegebieten mit insgesamt 4.671 Anschlüssen an das schnelle Internet anzuschließen und hierfür ein NGA (Next Generation Access) Breitbandzugangsnetz zu errichten.

                       Staatssekretär Thomas Wünsch und
                                 Bürgermeister Ferid Giebler

 

Hierdurch sollen die bestehenden kupferbasierten oder koaxialen Infrastrukturen teilweise oder ganz durch Glasfaserleitungen ersetzt bzw. ergänzt werden, um Übertragungsgeschwindigkeiten zwischen 50 Mbit/s bis 100 Mbit/s als Download- und Uploadrate zu erreichen.

Die erforderlichen Gesamtinvestitionskosten für die betroffenen Ortschaften belaufen sich auf annähernd dreieinhalb Millionen Euro. Der Gemeinde entstehen Kosten in Höhe von € 936.407,- welche auf zwei Wegen zu insgesamt 100 % gefördert werden:

1.    Förderung aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung Förderung  aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds  für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) sowie aus der Gemeinschaftsaufgabe des Bundes „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK) 

Gesamtförderung: € 766.151,-

2.    Förderung der Bundesrepublik Deutschland gemäß der Richtlinie der Förderung zur Unterstützung  des Breitbandausbaus in der BRD            

Gesamtförderung: € 170.256,-

Sobald alle Förderbescheide ihre volle Rechtswirksamkeit erreicht haben, kann Bürgermeister Ferid Giebler den Breitbandausbauvertrag unterzeichnen und die Telekom Deutschland GmbH mit der Umsetzung beginnen. Nach Einschätzung des Breitbandausbauberaters soll dies im ersten Quartal 2017 erfolgen.

Die Ortschaft Rösa verfügt bereits über die technischen Grundlagen für schnelles Internet, da eine Ertüchtigung der Anlagen bereits erfolgte. Die Ortschaften Pouch, Muldenstein und Burgkemnitz wurden bereits mit Fördermitteln bedacht (2009). Daher sind sie für das jetzige Vorhaben nicht förderfähig und werden im Regelausbau weiter ertüchtigt (Erhöhung der Downloadrate auf 50 Mbit/s).


 

Muldestausee, 03.05.2016

Der Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Alexander Dobrindt, hat am 28. April i2016 n seinem Ministerium in Berlin die ersten 55 Förderbescheide für Netzausbauprojekte aus dem milliardenschweren Bundesförderprogramm für den Breitbandausbau erteilt. Die Gemeinde Muldestausee erhielt einen (vorläufigen) Förderbeschied über 188.000 Euro.

 

    

 

 

 

 

 

 

 

Symbol Beschreibung Größe
Pressemitteilung der Deutsche Telekom AG vom 18.09.2019
Ausbau Breitbandnetz abgeschlossen
0.1 MB
Pressemitteilung der Deutschen Telekom AG Breitbandausbau vom 04.02.2019
Bauverzug
51 KB
Pressemitteilung Breitbandausbau vom Dezember 2018
97 KB
Pressemitteilung Breitbandausbau vom Oktober 2018
97 KB
Presse-Info Spatenstich vom 22.03.2018
0.1 MB
Pressebericht der Deutschen Telekom AG vom 21.03.2018
Baubeginn für schnelles Internet in Muldestausee
34 KB
Pressebericht der Deutschen Telekom AG vom 17.11.2017
Glasfaser-Ausbau: Mehr Tempo für Muldestausee
35 KB
Förderung des NGA-Breitbandausbaus in der Gemeinde Muldestausee
Projektbeschreibung
1.4 MB

© Cordelia Stark E-Mail

Kontakt

Gemeinde Muldestausee
  • Neuwerk 3
  • 06774 Muldestausee OT Pouch

  • Tel: 03493 92995-0
  • Fax: 03493 92995-96
E-Mail:

Die Verwaltung ist wieder für den Publikumsverkehr geöffnet. Eine Vorsprache ist nur mit Termin möglich.

Wenden Sie sich dazu gern telefonisch unter 03493 929950 oder per E-Mail unter info@gemeinde-muldestausee.de an uns, um im Rahmen unserer Öffnungszeiten
Mo, Di, Do, Fr 09:00 bis 12:00 Uhr
Di 13:00 bis 18:00 Uhr
Do 13:00 bis 15:30 Uhr
einen persönlichen Termin zu vereinbaren.

 

Telefonverzeichnis

E-Mail schreiben

Wir danken den Sponsoren für die Unterstützung bei der Bereitstellung eines Defibrillators im Verwaltungsamt.