Die Ortschaft Gröbern

Wappen der Gemeinde Gröbern

Am 12. Dezember 1200 wurde die Kirche in Gröbern eingeweiht und der Ort das erste mal urkundlich erwähnt.

Das ländliche Dorf Gröbern war durch den Tagebaubetrieb sehr bekannt.
Aus der Braunkohlengrube entsteht jetzt ein Naturerholungsgebiet.
In einem Restloch des Tagebaus Gröbern entsteht auf 36 ha der Gröberner See.
In Gröbern entwickelte sich ein neues Projekt "ZEUSS" um den touristischen und zukunftorientierten Nutzen weiterzuentwickeln.

In Gröbern wird man durch gut ausgeschilderte Wanderwege zu Spaziergängen durch die Dübener Heide eingeladen oder man besucht die Hochkippen und den Windpark.
Weitere Anziehungspunkte am "Gröberner See" sind die Aussichtsplattform, eine Wetterschutzhütte sowie Grillplatz mit Sitzmöglichkeiten.
Ebenso besteht die Möglichkeit eines Besuches im Fitnessstudio oder ein ruhiger Saunabesuch.
Auch für Übernachtungsmöglichkeiten ist im Hotel "Gröbern am See" gesorgt.

Kontakt

Gemeinde Muldestausee
  • Neuwerk 3
  • 06774 Muldestausee OT Pouch

  • Tel: 03493 92995-0
  • Fax: 03493 92995-96
E-Mail:

Die Verwaltung ist für den Publikumsverkehr geöffnet. Eine Vorsprache ist nur mit Termin möglich.

Wenden Sie sich dazu gern telefonisch unter 03493 929950 oder per E-Mail unter info@gemeinde-muldestausee.de an uns, um im Rahmen unserer Öffnungszeiten
Mo, Di, Do, Fr 09:00 bis 12:00 Uhr
Di 13:00 bis 18:00 Uhr
Do 13:00 bis 15:30 Uhr
einen persönlichen Termin zu vereinbaren.

 

Telefonverzeichnis

E-Mail schreiben

Wir danken den Sponsoren für die Unterstützung bei der Bereitstellung eines Defibrillators im Verwaltungsamt.