STARTSEITE | NEWS/AKTUELLE MELDUNGEN

Mut zur (Selbst)Disziplin

„Wer sein selbst Meister ist und sich beherrschen kann,
dem ist die weite Welt und alles untertan.“

Paul Fleming

 

Werte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

es kommt jetzt auf uns alle an, uns unsere Freiheiten zu bewahren: durch (Selbst)Disziplin und einen verantwortungsbewussten Umgang mit der aktuellen Situation durch jeden Einzelnen.

Darüber, wie mit der aktuellen Situation umzugehen ist, herrscht keine Einigkeit. Viele sind verunsichert. Manchen ist der Ernst der Lage noch immer nicht bewusst. Landesweite Ausgangssperren könnten zeitnah angeordnet werden, wenn wir diesen entscheidenden Moment verpassen, um Verantwortung zu zeigen und uns für die Allgemeinheit selbst zurückzunehmen.

Wir stehen erst am Beginn einer sich rasant entwickelnden Pandemie. Heute sind nach aktuellem Stand 20.705 Menschen offiziell an Corona erkrankt (Stand: 21.03.2020, 13:00 Uhr). Bisher sind 72 Menschen in Deutschland gestorben. Dabei wird es nicht bleiben.

Glücklicherweise gibt es in unserer Gemeinde Muldestausee bislang noch keinen registrierten Fall. Das wird sich bald ändern. Die Dunkelziffer und die Zahl nicht registrierter Fälle sind nicht bekannt. Zwei Wochen können Menschen das Virus in sich tragen und an andere übertragen, ohne selbst etwas davon zu bemerken.

Für die Gemeinde Muldestausee haben wir deshalb seit dem 13.03.2020 weitreichende Entscheidungen zur Einschränkung des gesellschaftlichen Lebens getroffen, die teilweise weiter reichen als es die Verordnung des Landes Sachsen-Anhalt dies vorsieht und sind dieser fast eine Woche zuvorgekommen (z.B. d Schließen Dorfgemeinschaftshäuser, Absage aller öffentlichen Veranstaltungen etc.). Dies ist in Anbetracht der Lage nach meiner Bewertung jedoch dringend geboten, um das Ziel - die Verlangsamung der Ausbreitung in unserer Gemeinde - zu erreichen.

Mir ist wichtig, dass jeder versteht, dass die verfügten Maßnahmen erforderlich sind.
Deshalb bitte ich Sie um Ihr Verständnis!

Wegen der nie dagewesenen Ausnahmesituation fällt es den politischen Entscheidungsträgern viel schwerer, konsequente Entscheidungen zu treffen und wichtige Beschränkungen zu verfügen (z.B. Schließen Gaststätten, Physiotherapien, Kosmetik- und Friseurstudios etc.) als wir Bürgerinnen und Bürger bereits sind, diese temporären Einschränkungen zu akzeptieren.

Es folgten umfassende Beschränkungen durch eine Verordnung des Landes Sachsen-Anhalt, die nunmehr sukzessive durch einzelne Weisungen weiter verschärft wird (z.B. Verbot touristischer Reisen, Schließen von Beherbergungsstätten).

Meiner Einschätzung nach, hätte früher erkannt werden müssen, dass nur eine kompromisslose Klarheit der richtige Weg für diese landesweit greifende Verordnung hätte sein müssen. Die Unsicherheit aus der Verordnung (wer darf öffnen, wer nicht…) und dem Fehlen konsequenter Entscheidungen (diverse Ausnahmen für Veranstaltungen, Gastronomie…) überträgt sich direkt auf die Menschen.
Unsere Bürgerinnen und Bürger fragen nicht die Entscheidungsträger im Land oder Landkreis. Sie fragen uns.

Daher appelliere ich an Sie alle:

Damit wir nicht noch stärker in unseren Freiheiten eingeschränkt werden (müssen), sind Verzicht, rationales Handeln und die gegenseitige Rücksichtnahme geboten.
Besonders für alle, die weiterhin in „systemrelevanten Berufen“ arbeiten (müssen) und unsere besonders gefährdeten Menschen.

Beachten Sie die vielen Regeln, Hinweise und Empfehlungen und leisten Sie Ihren Beitrag, um die Verbreitung des Virus einzudämmen.

Halten Sie sich strikt an die bereits verfügten Anordnungen und Beschränkungen.
Üben Sie von sich aus auch darüber hinaus Verzicht und vermeiden Sie alles, was nicht zwingend notwendig ist. Mir ist bewusst, dass in jedem von uns ständig ein Kampf, ein innerer Schweinehund, tobt, was man noch tun kann und was man lassen sollte.

Bleiben Sie grundsätzlich Zuhause und verlassen Sie Ihre Wohnung nur noch bei triftigen Gründen:
- um zur Arbeit zu fahren,
- notwendige Einkäufe zu tätigen,
- Ärzte oder Apotheken aufzusuchen oder anderen zu helfen.

Vermeiden Sie bitte weitgehend soziale Kontakte außerhalb der eigenen Familie.

ABER, gehen Sie auch mal nach draußen und bewegen Sie sich an der frischen Luft, um auch die psychischen Belastungen in den eigenen vier Wänden zu minimieren. Betätigen Sie sich zum Beispiel ein wenig in Ihren Gärten. Unsere Gemeinde ist so groß und weitläufig. Es gibt genügend Möglichkeiten, sich draußen am Wasser und im Wald oder auf den Wanderwegen zu bewegen und gleichzeitig ausreichend Abstand zu halten.

Wenn sie sich an der frischen Luft bewegen oder Sport treiben, dann bitte nur alleine oder mit den Personen, mit denen Sie zusammenleben.

Informieren Sie sich regelmäßig über die aktuelle Lage in den Medien und über die von uns bereitgestellten Informationen. Aktuelle Pressemitteilungen werden immer unverzüglich online auf der Homepage der Gemeinde eingestellt.

Die Fürsorge für unsere Mitmenschen gebietet in dieser Situation die erforderliche (Selbst)Disziplin ohne große Debatte.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ihr Bürgermeister

Ferid Giebler

© Silke Stelter E-Mail

Zurück

Imagefilm Gemeinde Muldestausee

Kontakt

Gemeinde Muldestausee
  • Neuwerk 3
  • 06774 Muldestausee OT Pouch

  • Tel: 03493 92995-0
  • Fax: 03493 92995-96
E-Mail:

Die Verwaltung ist wieder für den Publikumsverkehr geöffnet. Eine Vorsprache ist nur mit Termin möglich.

Wenden Sie sich dazu gern telefonisch unter 03493 929950 oder per E-Mail unter info@gemeinde-muldestausee.de an uns, um im Rahmen unserer Öffnungszeiten
Mo, Di, Do, Fr 09:00 bis 12:00 Uhr
Di 13:00 bis 18:00 Uhr
Do 13:00 bis 15:30 Uhr
einen persönlichen Termin zu vereinbaren.

 

Telefonverzeichnis

E-Mail schreiben

Wir danken den Sponsoren für die Unterstützung bei der Bereitstellung eines Defibrillators im Verwaltungsamt.